SWIRRSwirr Kwizda AgroKwizda Agro
Fliegen

Fliegen

Aussehen und Eigenschaften

Entwicklung verläuft vom Ei- übers Larven- zum Puppenstadium. Eier gelblich-weiß, länglich. Larven sind weißliche, fuß- und kopflose Maden, bis 10 mm lang. Erwachsene Tiere sind die typischen bekannten Fliegen, gescheckt, goldgrün, oder dunkelblau bis schwarz.

Vorkommen, befallenes Gut

Fleisch, Fleischwaren, Fisch, Käse, Tiernassfutter sowie in Zersetzung befindliche organische Substanzen. Stubenfliegen bevorzugen pflanzliche, die anderen Fliegen tierische Stoffe, kommen im Freiland überall an Aas und Exkrementen vor, Eiablage in Klumpen, meist versteckt in Vertiefungen der Lebensmittel, Larven können eventuell kurz nach der Eiablage ausschlüpfen und sich sofort einbohren, Befall bleibt deshalb oft unbemerkt.

Schäden und Befall

Fraß, Verflüssigung der Produkte, Übertragung von Krankheitserregern und lebensmittelzersetzenden Pilzen und Bakterien, Belästigung.

Natürliche Bekämpfung

Gefährdete Lebensmittel nicht unverpackt liegen lassen, bei starkem und dauerndem Befall (Nähe von Stallungen) Fenster mit Fliegengitter versehen, eventuell Fliegenklebefallen aufhängen. Auch der Duft von Basilikum oder frischer Minze vertreibt sie.